Gurtpins wackeln oder sitzen locker

Ein bekanntes Problem bei vielen preisgünstigen Instrumenten. Meistens liegt es daran, daß das Bohrloch zu groß vorgebohrt wurde. Einfachste Abhilfe: nicht das Loch mit Steichhözer auffüllen; nein, lieber vom letzten Grillabend Schaschlickholzspieße ( bestehen aus härterem Holz ) mit etwas Leim oder UHU ( ich bevorzuge Sekundenkleber ) einschmieren und mit der spitzen Seite in das Gurtpinloch stecken. Vorher natürlich den Gurtpin abschrauben. Warten bis alles getrocknet ist. Überstehenden Rest des Spießes mit dem Küchenmesser abschneiden und Gurtpin mit Schraube eindrehen. In 90% aller Fälle sitzt er jetzt fest. Eventuell muß man den Vorgang wiederholen wenn das Loch zu groß war.

Stahlstab – Halskrümmung – Saitenlage

Damit die Saite am Sattel und am Steg einen definierten Auflagepunkt hat, ist es ganz wichtig (bei neuen Bässen oder nach dem Aufziehen von neuen Saiten) die Saite einmal kräftig mit dem Daumen ( den schwingenden Teil ganz nahe des Sattels und des Steges ) herunterzudrücken. Dann hat die Saite einen klaren Knick am Sattel und am Steg und damit schon mal eine flachere Saitenlage. Noch ein Wort zum Stahlstab und zur Halskrümmung: das Wichtigste für eine gute Saitenlage!

„Stahlstab – Halskrümmung – Saitenlage“ weiterlesen

The Pick Bag

Für alle die Bass mit Plektrum spielen und denen das Plektrum zu locker in der Hand liegt gibt es das geniale Hilfsmittel: The Pick Bag.

Das ist eine Gummihülle die über das Plektrum gestülpt wird und die den absoluten Grip bringt. Das Plektrum liegt bombenfest in der Hand, egal wie heftig man anschlägt. Ich persönlich liebe Steinplektren (z.B. Pick Boy Halbedelstein), die einen super Bass und klare Höhen bringen. Sie setzen sich sehr gut im Bandgefüge durch, rutschen aber beim Spielen leider unglaublich. Stülpt man aber The Pick Bag über das Steinplektrum liegt es absolut fest in der Hand und man hat Grip, Kontrolle und einen super Sound, egal wie heiss und schweisstreibent der Abend wird.

Danke Christopher Widmoser für das beste Zubehörteil seit Jahrzehnten.

http://www.thepickbag.com

Tonabnehmer unterfüttern und justieren

Für einen guten Sound meines Basses ist es absolut wichtig daß die Tonabnehmer den richtigen Abstand zu den Saiten haben. Meist sind 3-4 mm ab Unterkante der Saite ausreichend. Ist der Abstand zu groß wird der Sound schwach und undefiniert und der Bass hat zu wenig Power.

Auch sollten die Tonabnehmer stabil in ihrer Position sitzen. Sie dürfen nicht wackeln und dürfen nicht bei Berührung durch den abstützenden Daumen der rechten Hand kippen. Der Sound wird deutlich strukturierter und kompakter wenn die Tonabnehmer nicht mitschwingen.

„Tonabnehmer unterfüttern und justieren“ weiterlesen

Tipps zum E-Bass Kauf

Die Suche nach dem idealen, perfekten Bass ist wie die Suche nach dem heiligen Gral; eigentlich eine nie enden wollende, lebenslange Suche.

Wie oft habe ich schon wunderschöne Instrumente verkauft, weil ich dachte, das neue Objekt meiner Begierde würde meine Suche enden lassen. Nein, der neue Bass hatte mich zwar weiter gebracht, aber nach einiger Zeit wurden mir auch seine Unzulänglichkeiten klar, und wenn es nur die Erkenntnis war, dass ein Instrument nicht alle Sounds liefern kann.

Es gibt aber Entscheidungshilfen, die für jeden Basskauf gültig sind. „Tipps zum E-Bass Kauf“ weiterlesen